Mehr Löcher als Käse?
Das Herkunftslandprinzip und seine zahlreichen Ausnahmen

 

Vortrag am 2. Österreichischen IT-Rechtstag am 5.6.2008

Franz Schmidbauer

www.internet4jurists.at/it-rechtstag2008/

PDF zum Drucken

Internet4jurists

Richtlinie 2000/31/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 8. Juni 2000 über bestimmte rechtliche Aspekte der Dienste der Informationsgesellschaft, insbesondere des elektronischen Geschäftsverkehrs, im Binnenmarkt ("Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr"), ABl L178 vom 17.7.2000, 1-16

 

Ziel: Stärkung des Binnenmarktes durch

  • Verringerung der Schranken in der IT-Technologie

  • einheitlicher rechtlicher Rahmen

  • freier Verkehr von Diensten der InfoGes

  • gerechter Wettbewerb

Internet4jurists

Herkunftslandprinzip (auch Ursprungslandprinzip): - Art 3

  • Anwendung der Prinzipien des Binnenmarktes (Art 14 EGV)

  • auf niedergelassene Diensteanbieter Art 2 lit c

  • im koordinierten Bereich - Art 2 lit h

  • Ausnahmen von der Geltung der Richtlinie - Art 1 Abs. 5

  • generelle Ausnahmen von der Geltung des Herkunftslandprinzipes - Art 3 Abs. 3

  • individuelle Ausnahmen (Schutzklausel) - Art 3 Abs. 4

Internet4jurists

Definitionen

  • Dienst der InfoGes - Art 2 lit b (verweist auf Art 2 Nr 2 RL 98/34/EG idF 98/48/EG) - § 3 Z 1

    • jede in der Regel gegen Entgelt
      elektronisch im Fernabsatz und
      auf individuellen Abruf eines Empfängers
      erbrachte Dienstleistung.

  • koordinierter Bereich - Art 2 lit h - § 3 Z 8

    • sondergesetzlicher Art (Zulassungsvorschriften

    • allgemeiner Art (Schuld-, Schadenersatz-, Lauterkeits-, Verwaltungsrecht)

    • nur Online-Aktivitäten

  • Niederlassung - Art 2 lit c - § 3 Z 6

    • Tatsächliche Ausübung einer Wirtschaftstätigkeit auf Dauer

    • nicht bloß technische Einrichtung (Server)

Internet4jurists

Ausnahmen von der Geltung der Richtlinie - Art 1 Abs. 5 - § 2, § 21 Z 9 bis 11

  • Steuerwesen

  • Datenschutz

  • Kartellrecht

  • Notare und ähnliche Berufe (ZT)

  • Rechtsanwälte und Strafverteidiger

  • Gewinnspiele

Internet4jurists

Generelle Ausnahmen vom Herkunftslandprinzip

  • Immaterialgüterrechte (Schutzlandprinzip) - Art 3 Abs. 3 (Anhang) - § 21 Z 1

  • Ausgabe von elektronischem Geld - Art 3 Abs. 3 (Anhang) - § 21 Z 2

  • Werbung von Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) - Art 3 Abs. 3 (Anhang) - § 21 Z 3

  • Versicherungsunternehmen Art 3 Abs. 3 (Anhang) - § 21 Z 4

  • Rechtswahl der Parteien - Art 3 Abs. 3 (Anhang) - § 21 Z 5

  • Verbraucherverträge - Art 3 Abs. 3 (Anhang) - § 21 Z 6

    • einschl. Info-Pflichten (# Deutschland)

    • Art 5 EVÜ (Rom I VO)

  • Immobiliengeschäfte Art 3 Abs. 3 (Anhang) - § 21 Z 7

  • Zulässigkeit unerbetener Werbung Art 3 Abs. 3 (Anhang) - § 21 Z 8

Internet4jurists

Individuelle Ausnahmen vom Herkunftslandprinzip (Schutzklausel) - Art 3 Abs. 4 - § 22

  • Schutz der öffentlichen Ordnung, Strafverfolgung, Jugendschutz

  • Schutz der öffentlichen Gesundheit

  • Schutz der öffentlichen Sicherheit

  • Schutz der Verbraucher (inkl. Anleger)

jeweils wenn

  • vorhandene oder drohende Beeinträchtigung eines Schutzzieles durch Dienst der InfoGes und

  • Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen

  • vorherige Aufforderung

  • Beispiel: Sperrungsverfügungen in NRW, Doc Morris

Internet4jurists

Anwendung des Herkunftslandprinzipes

  • Lauterkeitsrecht

  • Deliktsrecht (Haftung Diensteanbieter)

  • Anbieterkennzeichnung?

  • Strafrecht? (Erw 8 # Art 3 Abs 4)

Internet4jurists

Entscheidungen

  • OGH, Beschluss vom 20.3.2007, 4 Ob 47/07a, Dr. Rath's

  • OGH, Urteil vom 21.11.2006, 4 Ob 62/06f, go-limited.de

  • OLG Wien, Urteil vom 22.3.2006, 13 R 257/05t, Ferrari fahren

  • OGH, Beschluss vom 25.4.2004, 4 Ob 234/03w, Wiener Werkstätten III
     

Internet4jurists

Literatur

  • Spindler, Fallenböck, Das Herkunftslandprinzip der E-Commerce-Richtlinie und seine Umsetzung in Deutschland und Österreich, ZfRV 2002/23, 214

  • Handig, Das Herkunftslandprinzip und seine Auswirkungen in den verschiedenen Rechtsbereichen, wbl 2003, 253

  • Kammerer, Wettbewerbschaos zwischen E-Commerce-RL und Rom II

  • Trybus, Das Herkunftslandprinzip der E-Commerce-RL - Vergleich Österreich Deutschland, Seminararbeit Uni Wien, 2003, www2.wu-wien.ac.at/informationsrecht/Rechtsinformationen/Seminararbeiten/arbeittrybus030616.pdf

  • Brenn, E-Commerce-Gesetz, Kurzkommentar 2002

  • Zankl, E-Commerce-Gesetz, Kommentar 2002

  • Laga/Sehrschön/Ciresa, E-Commerce-Gesetz, Praxiskommentar 2. Aufl. 2007

Internet4jurists

weitere Infos auf

http://www.internet4jurists.at
(Kapitel formelles Recht)